LODENFREY HIGHTECH

Hier finden sie ein Auswahl unserer Technik und Forschungsprodukte:

Know Where Jacket mit GPS-Auge
Neben einem MP3-Player, Kopfhörer und Mikrofon sowie einer wasserdichten und stoßfesten Ärmel-Tastatur und einem Notrufknopf wurde in das Know Where Jacket die komplette Elektronik eines GPS-Endgerätes zum Ermitteln und Übertragen von Positionsdaten speziell für die Personenortung integriert. Damit lässt sich der Träger der Jacke nicht nur mit der Genauigkeit von GPS orten, sondern auch in Echtzeit sogar teilweise innerhalb von Gebäuden lokalisieren. Im Vergleich zu konventionellen, nicht in die Kleidung integrierten Lösungen wird durch die in der Schulterklappe befindliche aktive GPS-Antenne immer ein optimaler GPS-Signalempfang garantiert. Die Einsatzbandbreite für Know-Where-Lösungen ist praktisch unbegrenzt und reicht von Komfort-, Entertainment- und Freizeitanwendungen (Bergsteigen, Mountainbiken, Segeln usw.) über die Sicherheits- und  Medizintechnik bis hin zu Applikationen in Verkehr und Logistik.
Partner bei diesem Projekt waren u. a. die Firmen vodafone, TW Textile Wire, plasmadesign, Interactive Wear, Hohensteiner Institute, Hirschmann, GPSauge, austriamicrosystems und das Anwendungszentrum Oberpfaffenhofen

   

Multimedia-Tracht
Mit der Hightech-Tracht kann man via Bluetooth mobil telefonieren und Musik hören. Über eine Signalfunktion werden eingehende Anrufe während des Musikhörens angezeigt.
In beiden Kleidungsstücken sind elektrisch leitfähige Stoffbahnen eingenäht, über die ein kompaktes Elektronikmodul mit einer Stofftastatur, den angeschlossenen Kopfhörern und dem ebenfalls integrierten Mikrofon verbunden sind. Das Modul, entwickelt von Firma Interactive Wear, enthält einen MP3-Player, ein Bluetooth-Gateway, über das ein Mobiltelefon angesteuert wird, sowie einen Akku, der die Elektronik bis zu acht Stunden lang versorgt.

 

 

   

Jacke mit MP3-Player
Lodenfrey entwickelte für Firma Rosner die mp3blue Jacke – die erste Multimediajacke. In die Herrenjacke sind Funktionen wie "Mobil telefonieren per Bluetooth" und "MP3-Player" eingebaut. Die Elektronik ist integraler Bestandteil der Kleidung. Die Bedienung erfolgt über die auf dem Ärmel textilen Tasten. Unter anderem wurde auch für andere Hersteller solch eine Jacke entwickelt.

   
Cabriojacke mit beheizbarem Kragen
Dieses Blouson ist für Cabriofahrer gedacht, die an kühleren Tagen mit offenem Verdeck fahren, aber ein hässliches Windschott ablehnen. In dieser Jacke wurde ein beheizbares Pad im Oberkragen eingearbeitet, das mit einer Batterie in der inneren Brusttasche verbunden ist. Über den Bedienknopf im Innenfutter kann man drei verschiedene Heizmodi aktivieren. Die Elektronik dieses Heizpads wurde von Firma Interactive Wear zur Verfügung gestellt.
   

Jacke mit Solarzellen
Seit mehreren Jahren ist Lodenfrey bei einem Forschungsprojekt beteiligt, welches federführend vom Fraunhofer Institut ISE Freiburg geleitet wird.
Ziel ist eine Jacke, die über flexible organische Solarzellen eine Elektronik mit Strom versorgt. Sensoren, die an verschiedenen Stellen der Jacke eingearbeitet sind, können z.B. Temperatur, Feuchtigkeit, UV etc. messen. Bei Erreichung eines vorgegebenen maximalen Wertes, wird ein Alarmgeber am Ärmel aktiviert. Die Jacke ist ein Testobjekt für die Anwendung der hochflexiblen organischen Zellen.

   

ActiShirt mit integrierten EKG-Elektroden
Das ActiShirt verfügt über Sensoren, die Bewegungswerte erfassen und z.B. ein Elektrokardiogramm (EKG) als Indikator der Beanspruchung aufzeichnet.
In Zusammenarbeit mit der DLR und der Firma Actimon ging es konkret um die Überwachung von Bewegungsabläufen. Die im T-Shirt integrierten Sensoren schicken ihre Aufzeichnungen an ein Monitoringzentrum. Mit Blutdruckmessung, Temperaturmessung, Bewegungszustandserfassung, Pulsmessung ist die Echtzeitauswertung der Daten über Funk möglich, z.B. auch im medizinischen Bereich. Das ActiShirt verfügt über Sensoren, die Bewegungswerte erfassen und z.B. ein Elektrokardiogramm (EKG) als Indikator der Beanspruchung aufzeichnet.
In Zusammenarbeit mit der DLR und der Firma Actimon ging es konkret um die Überwachung von Bewegungsabläufen. Die im T-Shirt integrierten Sensoren schicken ihre Aufzeichnungen an ein Monitoringzentrum. Mit Blutdruckmessung, Temperaturmessung, Bewegungszustandserfassung, Pulsmessung ist die Echtzeitauswertung der Daten über Funk möglich, z.B. auch im medizinischen Bereich.

Das ActiShirt verfügt über Sensoren, die Bewegungswerte erfassen und z.B. ein Elektrokardiogramm (EKG) als Indikator der Beanspruchung aufzeichnet. In Zusammenarbeit mit der DLR und der Firma Actimon ging es konkret um die Überwachung von Bewegungsabläufen. Die im T-Shirt integrierten Sensoren schicken ihre Aufzeichnungen an ein Monitoringzentrum.
Mit Blutdruckmessung, Temperaturmessung, Bewegungszustandserfassung, Pulsmessung ist die Echtzeitauswertung der Daten über Funk möglich, z.B. auch im medizinischen Bereich.

   
Lodenmantel mit beheizbarem Innenfutter
Mit dem Regensburger Partner „Rent a Scientist“ und dem Garnhersteller Zimmermann wurde eine interessante textile Lösung gefunden.

Die Heizfläche besteht aus einem textilen Gewebe, in das elektrisch leitende Garne eingewebt werden. An den Enden werden diese hochohmigen Leiter verbunden und können mit schwachen Stromstärken beschickt werden. Der Widerstand der Leitergarne wandelt die elektrische Energie in angenehm fühlbare Wärme um.

Für die elektronische Regelung wurde auf ein vorhandenes System zurückgegriffen. Die Einbauarbeiten in die Bekleidungsprodukte wurden mit der Schrobenhausener Firma Starringer entwickelt, die über viel Erfahrung bei der Entwicklung innovativer textiler Produkte verfügt.

Dieses Vorhaben wurde mit einem Innovationsgutschein der bayerischen Staatsregierung gefördert.

   

Motorradjacke mit aktiver Belüftung
Körperliche Belastung und sportliche Aktivitäten bei hohen Außentemperaturen führen zu Leistungsminderungen, da der Organismus die innere und äußere Wärmebelastung nicht ausreichend kompensieren kann.
In diesem Zusammenhang hat Lodenfrey mit der Firma Entrak Maßnahmen ergriffen, um die hitzebedingte Belastung zu reduzieren. Die ventilationWear erweist sich als eine sehr effektive und vor allem praktikable Möglichkeit der Kühlung zur Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit bei Hitze, aber auch bei kalten Witterungen. Die Wirkungsweise des Systems ist denkbar einfach und hoch effektiv:
Das Innenmaterial der Bekleidung ist ein 3-dimensionales, druckfestes Abstandsgewirke. Ein- oder zwei Lüfter-Einheiten, je nach Kühlbedarf, welche in Außentaschen platziert und mit dem 3-D Gewirke verbunden sind, starten auf Knopfdruck und verteilen Luft gleichmäßig im Gewirke. Der gesamte Oberkörper des Nutzers wird umströmt. Schweißfeuchte Luft wird von der Körperoberfläche abtransportiert und mit der Umgebungsluft ausgetauscht. Dadurch wird das körpereigene Thermoregulationssystem durch die Verstärkung der Verdunstungskälte unterstützt.
Im Gegensatz zu anderen Personen-Kühlsystemen kann man die Kühlung je nach körperlicher Belastung und persönlichem Empfinden bedarfsgerecht einstellen und aktivieren. Die Luftfördermenge kann bis zu 400 Liter Luft pro Minute betragen.

   
  Weste mit Belüftung
Partner bei diesem Konzept ist die Firma EntroSys in Israel. Es wird eine Weste mit integrierter Belüftung entwickelt, die man unter einer Motorradjacke tragen kann. Die Weste ist mit einem textilen Schlauch ausgestattet, der kühle, bzw. warme Luft über eine externe transportable Klimaanlage zuführt. Abgefüttert ist die Weste mit einem Abstandsgewebe, über dies die Belüftung über die komplette Fläche optimal verteilt werden kann.
   
  Motorradkollektion Pynamics
www.pynamics.de